Kunst, Weltkritik und Lebensmittelpolitik

Fakten, Diskutieren, Philosophieren und dabei kreativ sein
 

Letztes Feedback

Meta





 

Paleo - von Ernährung zum/r Seelenfrieden und Traumfigur?

Ich hab die 30 Tage Paleo-Lebensweise begonnen.

-Zum abnehmen
-Zur Aussage; Du kannst mich mal Lebensmittelindustrie du vergiftest meinen Körper erst mal nicht mehr!
-Neugierde

Heute ist der zweite Tag und ich fühle mich schlecht. Meine Kopfschmerzen weichen selten. Ich hab öfter Hunger
Ich vermisse meine Vollkornbrötchen mit Frischkäse und Erdbeermarmelade und Himmel ich vermisse mein Glas Milch am Tag.
Seit gestern ist mir schlecht und ich könnte manchmal brechen. Aber wenn ich mich konzentriere vergeht das Gefühl.

Heißhunger hab ich weniger. Nur Wünsche. -Unterdrückbare.

Ich hab mich selten schlecht ernährt, wenn selten mal dann aber intensiv, sodass sich langsam Gewicht ansammelte.

Nun will ich es los werden.

Ich hab kein Geld um in ein Sportverein zu gehen.
Ich werd zu sehen das mein Rad wieder in Ordnung wird.

Sport darf für mich nicht schweigsam und konkurrierend sein.

Frauen konkurrieren schon das gesamte Leben lang in allen, Karriere oder Partnerschaft, Figur und Fähigkeiten... EInfach in allen.

Das wollte ich nie.

Daher lieber mit Freundinnen Rad fahren, reden, Gemütszustände teilen.

Vielleicht habe ich in 28 Tagen meinen Frieden.
Vielleicht wird ihn irgendwann die Welt haben...
Das wäre wunderbar.
Der Egoismus half zum Überleben, jetzt krepieren wir darean.
Vor dem Egoismus halfen wir einander.
Kam ein Gefährte nicht rechtzeitig aus Gefahr so reichten wir unseren Arm auch auf die Gefahr hin, dass der Gefährte uns mit in Gefahr zog.
Wann in der Strecke der Evolution verloren wir unsere wertvollsten Fähigkeiten und EIgenschaften?
Wann wurden wir so kalt?
Pickt man einen Einzelnen so heraus, lässt sich gutes sehen.
Bei manchen lässt sich nichts schlechtes sagen und doch tun sie schlechtes weil unser System uns dazu zwingt.

Entschuldigt ich scheife wieder mal ab...
Die Welt beschäftigt mich zu sehr!
aber etwas positives gibt es was mich lächeln lässt;

Afghanische Mädchen dürfen zwar kein Fahrrad fahren aber sie dürfen Skateboarden!
Jede Dunkelheit besitzt ihr Licht!


-Helga

19.5.15 21:53, kommentieren

Wie Fremdenfeindlich ist Deutschland?

Frage eines Nachrichtenjournals.

Bei dieser Frage könnte ich schon wider vor Wut wilde Zeichnungen anfertigen.

1. Die Frag ist falsch gestellt. Es müsste heißen;
Wie viel Platz ist in Deutschland?
Wie finanziel stark sind wir Asylanten zu helfen?!
Wie Weltoffen sind wir?

So eine Frage. Aber nicht wie fremdenfeindlich sind wir!
DIese Frage MAL WIEDER auf unsere Vergangenheit des 2. Weltkrieges ab. Es gibt bereits neue Generationen in Deutschland die nichts mehr mit dem 2. Weltkrieg zu tun haben! Sollen die sich auch noch in 30 Jahren deswegen schämen? Wenn es nach den Politikern in diesem Land geht dann ja. Damit wir aus schlechtem Gewissen bereit willig zahlen. Aber fasst euch mal an die Köpfe es sind 70 Jahre vergangen!

Ich sag NEIN zu diesem schlechtem Gewissen.
Ich bin eine neue Generation, Weltoffen, Aufgeklärt und Freundschaftlich!

Die Asylanten aus den Krisengebieten brauchen unsere Hilfe. Das streite ich gar nicht ab.

Auf der anderen Seite kann ich unsere Bevölkerung verstehen wenn ich sehe, dass eine Asylantenfamilie ein Haus bekommt wo für eine deutsche Familie 10 Jahre drauf wartet und arbeitet ohne Ende und nicht ran kommt.

Aus meiner Sicht ist es so, dass die deutsche Bevölkerung es den Asylanten nicht gönnt, sondern, dass sie gerne auch mal so behandelt werden möchte.

Es ist wie in der Schule. Schüler A lernt und reißt sich den Arsch auf und bekommt dennoch eine schlechte Note.
Schüler B lernt und gibt sich weniger Mühe wird aber besser belohnt.

Ich sehe keine Nazis in Deutschland. Entweder eine Handvoll bekloppter Fanatisten die sich an der Vergangenheit fest klammern oder Nachkriegszeit-Alte die den Judenhass der Eltern abbekommen haben und nichts für ihren Irrsinn können. Zu alt sind sich belehren zu lassen.

Und ich sehe besorgte Bürger die sich fürchten, was für Krankheiten her kommen.- Oder was glaubt ihr wo so urplötzlich die Masern in Berlin auftauchen? Berlin ... Gar nicht dran denken!


Ich kenne Immigranten den sieht man nicht an, dass sie aus einem anderen Land kamen. Nicht mal den Eltern.
Aber andere wollen nur das Geld


Sollen doch mal unsere Politiker ein paar Asylanten aufnehmen.


Wenn man aus einem armen Land kommt, nichts kennt was wir hier haben und dann hier her kommt. Dann ist DAS hier nicht nur ein Schlaraffenland, sonden eine Gelgenheit Beute zu machen. Gelegenheit macht Diebe.

Wenn wir Asylanten wirklich helfen wollen, dann müssen die weit verbreitet und in ländlichen Gebieten untergebracht werden.
Metropolen vergiften.

Deutschland frustriert nur noch.
Warum nehmen wir das alles hin?

Die deutsche Kultur hat sich mal so für Politik und für Kunst und Dichtung und Architektur interessiert.
Hitler hat uns ein Grab geschaufelt und der Hunger nach Wolstand ließ uns mitschaufeln. Und weil wir mit System mordeten sind wir auf ewig verdammt. Wir haben keine Rechte mehr. Machen wir den Mund auf zeigt die Welt auf uns und ruft laut schamlos Nazis. Ungeachtet der Unschuld der Nachkommen. Ungeachtet der Reinen die jetzt in den Grundschulen sitzen.

Ich glaube unsere Wahlen sind manipuliert.
Ich habe den Glauben an die Wahlfreiheit verloren.
Ansonsten würde nicht diese Merkel das Zepter der Ungerechtigkeit und der Gerechtigkeit in der Hand halten.
Ein zepter, dasss das eigene Volk knechtet und die Neuankömmlige Liebkost.
Warum dulden wir das noch mal?

Achja, unsere Fenster sind noch nicht kaputt gefroren und der Hunger zwingt noch nicht zur Rebellion.

Schade
Alles hat ein Ende und unsere Blütezeit ist vorbei
Wir sind die Wirtschafter der USA, die Konsumenten der Russen, das Scheidungskind der Beiden und mit Frankreich die Herren von Europa.

Weit hergeholt aber ich denke es wird mal einen Diktator über ganz Europa geben. Dann gibt es keine Deutschen, Polen, Franzosen, Kroaten, Italiener, SPanier ect. mehr geben.
Dann haben sie die DDR im Großformat. Und eine Armut im Großformat.

Ich guck mal, dass ich nach Norwegen komme oder Schweden oder Finnland...

-Helga

1 Kommentar 9.4.15 18:20, kommentieren